Sprudelwasser im Weltall trinken? Keine gute Idee!

Home / Lifestyle / Sprudelwasser im Weltall trinken? Keine gute Idee!

Sprudelwasser im Weltall trinken? Keine gute Idee!

Obwohl Wasser ein alltägliches Getränk ist, sorgt es immer wieder für lustige Geschichten und spannende Fakten. Wusstest du zum Beispiel, dass man im Weltall kein Sprudelwasser trinken sollte? Wir erklären dir, warum das so ist.

Nicht nur wir Menschen hier auf der Erde brauchen Wasser, sondern auch die mutigen Astronauten in den Tiefen des Alls. Aber da oben gelten andere Regeln als bei uns. Sprudelwasser zum Beispiel ist in Raumstationen nicht erlaubt. Zum einen wäre das Gewicht der Mineralwasserflaschen zu gross, und zum anderen kann die Flüssigkeit nach dem Aufschrauben des Verschlusses entweichen und nicht mehr eingefangen werden.

Gelingt es einem Astronauten tatsächlich, eine Mineralwasserflasche in die Raumstation zu schmuggeln, kann das gefährliche Konsequenzen haben. Durch das Trinken von Sprudelwasser entsteht ein Druck, der plötzlich nachlässt – beispielsweise durch ein Leck in der Station. Dann fehlt der Gegendruck und das Gas im Wasser will expandieren – und zwar genauso schnell, wie der Druckabfall stattfindet. Diese Situation kann (sogar ohne Mineralwasser) der Lunge zum Verhängnis werden – zum Beispiel wenn in diesem Moment gerade geschluckt wird. Denn dadurch steht dem freien Luftaustritt aus der Lunge etwas im Weg.

Falls du eines Tages mal den Schritt ins Weltall wagen willst, dann lass deine Mineralwasserflasche besser zuhause. In der Zwischenzeit haltet dich auf festem Boden aber nichts davor zurück, dein Sprudelwasser zu geniessen. Mit SodaStream kannst du das ganz einfach und schonst dabei noch deinen Rücken und das Portemonnaie.

diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Kommentar schreiben